Am Dienstag, den 11. September 2018 war unser stellvertretender Vorsitzender Tim Emmert mit Matthias Fischbach, Martin Hagen und Nils Ahrens zu Besuch bei Prof. Maier am Lehrstuhl für Mustererkennung der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg.

Dort haben wir unter anderem darüber gesprochen, was dem Wissenstransfer von den Universitäten in die freie Wirtschaft in Deutschland bzw. Bayern im Weg steht – denn obwohl die FAU und andere Universitäten in Deutschland auf Weltklasseniveau forschen, wird der große Umsatz mit der KI/ Mustererkennungs/ Machine Learning Technologie nicht bei uns sondern im Silicon Valley erzielt.

Es gibt jedoch auch sehr gut gemachte Kooperationen, zum Beispiel mit den Siemens Healthineers und Prof. Maiers Lehrstuhl. Partnerschaften wie diese bringen die FAU und die Region voran.

Wir möchten diesen Post insbesondere nutzen um ein Herzensprojekt von Prof. Maier zu unterstützen: Machine Learning Algorithmen brauchen auch in der Medizintechnik Millionen von Trainingsdaten. Anstatt diese über unethische Maßnahmen zu erwerben und dann innerhalb eines Konzerns unter Verschluss zu halten möchte Herr Maier diese mit dem Verein Medical Data Donors transparent sammeln und dem Gemeinwohl zur Verfügung stellen. Beispielsweise sollen Startups im Medizinsektor intelligente Algorithmen mit diesen Daten trainieren können um die Gesundheitsversorgung zu verbessern.
Doch diese Daten müssen zuerst von Menschen aufbereitet werden. Die Medical Data Donors wollen deshalb ein Spiel entwickeln, sodass man gleichzeitig Punkte sammeln und die Wissenschaft voranbringen kann. Mehr dazu demnächst hier: http://www.medicaldatadonors.org/index.php/annotated-data/
Zu den Medical Data Donors auf Twitter geht es hier: https://twitter.com/DataDonors.
Wir halten euch zu diesem Thema auf dem Laufenden und werden die Angelegenheit weiter verfolgen!

Wir wünschen allen Studenten einen guten Start in die zweite Klausurenphase!